Der Preis ist ein Aufruf.

Den Zeitgeist erfassen und hinterfragen, den Diskurs anstoßen – kaum ein literarisches Format kann das schneller und zielgerichteter als der kritische Kurztext. Doch im öffentlichen Diskurs spielt er kaum eine Rolle. Wir ändern das: Der WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreis für kritische Kurztexte fordert Autor:innen auf, sich schreibend den Fragen unserer Zeit anzunehmen.

Welche literarischen Texte sollten jetzt geschrieben werden?

Verleger:innen, Lektor:innen, Agent:innen, Literaturkritiker:innen und -vermittler:innen sind aufgerufen, geeignete Arbeiten für den Preis vorzuschlagen. Die Texte sollten gesellschaftskritisch, aktuell und deutschsprachig sein. Wir freuen uns über Texte, die eigens für die Einreichung zum Literaturpreis geschrieben wurden. Die Ausschreibung für den Literaturpreis 2025 wird hier Anfang Juli veröffentlicht.

crespo_24_001_ci_verlaufe_wortmeldungen_web_literaturpreis_links_02.png

„Wer wäre geeigneter, eine besondere Sprache zu finden?“

Ulrike Crespo

Autor:innen sichtbar machen

WORTMELDUNGEN macht Autor:innen und ihre Texte sichtbar. Das Programm versteht sich als Ermutigung an Autor:innen, gesellschaftlich relevante Themen literarisch aufzugreifen. Durch die Preisvergabe und Begleitformate wie die Publikation des ausgezeichneten Textes wird Aufmerksamkeit für die Autor:innen und ihre Themen erzeugt. Bei der Verleihung des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises erhält der:die Preisträger:in eine Bühne, um seine:ihre Position gemeinsam mit Persönlichkeiten anderer Disziplinen zu diskutieren. Der Preisträger:innentext gibt auch das Thema des jährlichen Förderpreises vor. Der:die Träger:in des Literaturpreises leitet aus seiner:ihrer literarischen Position eine These oder Fragestellung als Aufruf zum WORTMELDUNGEN Förderpreis ab.